Tristans neue Gedenkstätte

Ein dauerhaftes Andenken auf dem Friedhof Frankfurt-Höchst

Im April 2018 lief nach 20 Jahren die sogenannte Ruhefrist von Tristans Grab ab, so dass die Auflösung des Grabs drohte. Da Tristans Eltern verstorben sind, kam die Befürchtung auf, Tristans Andenken könnte vollständig verschwinden und er als Person in Vergessenheit geraten. Da es von Seiten der Friedhofsverwaltung nicht möglich war, Tristans Grab zu erhalten, entschloss sich eine Gruppe von ehrenamtlich engagierten Menschen schließlich, ganz in der Nähe des Grabs eine neue Gedenkstätte für Tristan zu errichten.

Um die neue Gedenkstätte für Tristan umzusetzen, wurde über die Presse zu Spenden aufgerufen. Schnell kamen genügend Spenden von 20 bis 30 Personen aus ganz Deutschland zusammen, so dass nach Absprache mit dem Grünflächenamt und der Friedhofsverwaltung der Umsetzung nichts mehr im Wege stand.

Von den Spendengeldern wurde eine Fläche auf dem Friedhof Höchst gepachtet. Zunächst wurde eine Marmorplatte verlegt, die den Grundstein für die neue Gedenkstätte legte. Die ehrenamtliche Gruppe organisierte zum 20. Todestag von Tristan am 26. März 2018 eine Gedenkfeier, auf der die Gedenkstätte eingeweiht wurde.

Die Elemente von Tristans Grab bleiben erhalten

Kurz danach begann der beauftragte Steinmetz seine Arbeit. Ziel war es, die beiden Hauptelemente von Tristans Grab zu erhalten und in die neue Gedenkstätte zu übernehmen. Das große, weiße Kreuz, das sich am Kopfende von Tristans Grab befand, wurde aufwändig gereinigt, so dass es wieder schneeweiß erstrahlte. Auf der Kreuzvorderseite wurde ein Foto von Tristan angebracht und das Kreuz selbst auf der Marmorplatte befestigt. Wichtig war es den freiwilligen Helfern auch, das große Steinherz zu erhalten, das auf Wunsch von Tristans verstorbener Großmutter angefertigt worden war und die auffallende und mahnende Gravur „Tristan *1984 ermordet 1998“ trägt. Das Herz wurde auf der Marmorplatte direkt unterhalb des Kreuzes befestigt. Die Marmorplatte bietet die Möglichkeit, Grabeskerzen und Plüschtiere zu platzieren. Zur Gedenkstätte gehört noch eine kleine, vor der Marmorplatte befindliche Fläche, die mit Blumen bepflanzt werden kann.

Die Gedenkstätte wurde so, wie sie bis heute existiert, an Ostern 2018 fertiggestellt. Sie befindet sich nur wenige Schritte östlich von Tristans Grab, das im November 2018 geebnet wurde.

Wir besuchen Tristans Gedenkstätte regelmäßig

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal bei allen Ehrenamtlichen, bei der Friedhofsverwaltung des Friedhofs Frankfurt-Höchst, beim Steinmetz und allen Spendern für die Umsetzung der Gedenkstätte bedanken. Gemeinsam ist es uns gelungen, trotz der Ebnung des Grabs Tristans Andenken zu erhalten. Da der Platz für die Gedenkstätte über viele Jahre gepachtet wurde ist ein neuer Ort entstanden, wo wir auch in Zukunft dauerhaft gemeinsam um Tristan trauern und an ihn erinnern können.

Wir werden uns regelmäßig um die Säuberung und Bepflanzung der Gedenkstätte kümmern und mit aktuellen Fotos auf unserer Facebook-Seite darüber berichten.
Tristan Brübachs Gedenkstätte im Juni 2018
Das Foto zeigt die fertiggestellte Gedenkstätte im Juni 2018.
Die Stelle unterhalb der Marmorplatte wird regelmäßig
von Friedhofsbesuchern neu bepflanzt.
Tristan Brübachs Gedenkstätte im September 2019
Tristans Gedenkstätte im Herbst 2019.
Tristan Brübachs Gedenkstätte im November 2019
Tristans Gedenkstätte an Allerheiligen 2019.

So finden Sie Tristans Gedenkstätte:

Die Gedenkstätte befindet sich nur wenige Schritte östlich von der Stelle gelegen, wo Tristans Grab war.
Der Friedhof Höchst befindet sich im Sossenheimer Weg 77 in 65929 Frankfurt am Main.
Möglicher Fußweg zu Tristan Brübachs Gedenkstätte
Möglicher Fußweg vom Haupteingang des Friedhofs aus.
(© Google / GeoBasis DE/BKG)
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Tristan Brübachs Gedenkstätte aus der Ferne
Blick auf die Gedenkstätte aus der Ferne.
Alle Fotos der Gedenkstätte: © Mordfall-Tristan.de
Teilen Sie diese Seite:
Bitte teilen Sie diese Seite, um möglichst viele Menschen auf den ungeklärten Mordfall aufmerksam zu machen:
Scroll to Top